Wednesday, August 11, 2004

Medienrider - August 11th

While we were biking through the States, the weekly news special "espresso EXTRA" published an article about our charity-trip.

Artikel im Espresso-Magazin EXTRA noch während wir unterwegs waren.
Mehr Informationen findet man auch unter www.espresso-magazin.de



Friday, August 06, 2004

One Week Ago - August 6th

Hi there, fans of our ZENRIDE-homepage! One week ago, we came back to Germany. We were not on schedule. But, the day before, our flight from San Francisco to Philadelphia had a delay of 45 minutes and another 45 minutes we waited for a free place at an airport gate in Philadelphia. Finally they told us that we were one minute late for the flight to Munich. They lied, but we could not do anything against that. In the end, we had to spend 24 hours in Philadelphia. We were not very happy about that!
In the evening of the 29th of July we startet our flight back home to Munich and arrived there the 30th of July at noon. There we missed our luggage and we were very surprised to hear, that our bags had already arrived the day before! Also very strange to hear, that the flight the day before had a delay of 5 (!!!) hours. We know knew that they overbooked the flight and we have been the ones who had to suffer.
Meanwhile we are both back at work and well in condition. The first week in our offices was plenty of tasks to be solved and work to be done. But now we are ready again for questions concerning our trip and ready for new guestbook-entries. Don't hesitate to contact us! We will do our best.

OUR ZENRIDE WAS A GREAT EXPERIENCE, AND IT IS A VERY BEST WISH TO SAY THANK YOU VERY MUCH TO EVERYBODY WHO STAYED WITH US, CHATTED WITH US OR INVITED US. WE WILL NEVER FORGET ONE OF THEM! LET US SAY:
"Bye, bye, be good, and we shall meet again, if the good Lord should be willing. And we sure hope, he is willing!"

Manche Freunde hiessen uns im Gaestebuch schon willkommen als wir noch in Philadelphia weilten. Nachdem es auf der ganzen Reise kein einziges Problem, keine schlechte Erfahrung, keinen Streit, keine gefährliche Situation, einfach überhaupt nichts Negatives gegeben hatte, wurden wir im letzten Moment noch mit Ärger konfrontiert. Wir hatten schon eineinhalb Stunden Verspaetung als wir in Philadelphia in den Flughafen kamen. Natuerlich war das Abfluggate am anderen Ende als unser Ankunftsgate, und als wir dort ankamen (ca. 15 Minuten zu spaet) erklaerte man uns, dass der Flieger vor einer Minute gestartet sei. Wir waren richtig sauer, zumal noch 10 weitere Personen aus Richtung SF diesen Flieger nach Muenchen bekommen wollten. Aber es half Nichts! Wir mussten umbuchen auf den gleichen Flieger am naechsten Tag.
Natuerlich erhielten wir einen Gutschein fuer ein Hotel, Waschzeug und 15 USD fuer Verpflegung. Wir waren aber trotzdem sauer, zumal wir den ganzen Tag noch nichts zu Essen gehabt hatten (auf inneramerikanischen Fluegen gibt es keine kostenlose Verpflegung). Als wir abends um 11 Uhr schliesslich etwas zum Kauen zwischen die Zaehne bekamen, waren zumindest unsere Maegen etwas ausgeglichener.

Am naechsten Tag sassen wir die ganze Zeit im Hotel und am Flughafen herum (hier konnten wir die Priority Card der HypoVereinsbank fuer die BusinessLounge positiv testen) bis abends um 8 Uhr endlich unsere Flieger Richtung Heimat startete. Wir hatten schon eine Stunde Verspaetung als wir in Muenchen ankamen und alles verzoegerte sich noch weiter weil unser Gepaeck nicht dabei war. Waehrend Franz bereits vom Begruessungskomitee mit einem Weizen empfangen wurde, versuchte Gregor unsere Gepaeck ausfindig zu machen. Es war bereits am Tag zuvor planmaessig mit der gebuchten Maschine gekommen (mit 5 Stunden Verspaetung zwar, aber immerhin am richtigen Tag). Man hatte uns also einfach in Philadelphia gelassen und nur das Gepaeck mitgenommen. So eine Frechheit!

Entschaedigt wurden wir allerdings durch die vielen Begruessungsbussis der uns abholenden Damen! Vielen Dank an Anna, Irene, Monika(gross), Monika(klein) und Susi, die uns mit Weizen, Sekt und Rosen empfingen! Und vielen Dank auch an Franz VI fuer seinen Fahrdienst!

Inzwischen ist die erste Arbeitswoche bereits vorueber und das Gaestebuch rapide fast zum Stillstand gekommen. Natuerlich wird die Website noch nicht geschlossen. Wir stehen weiterhin fuer Fragen bezueglich unserer Tour zur Verfuegung. Auch die Spendenaktion wird noch einige Wochen weiterlaufen (vielleicht knacken wir die 1.000ste Meile ja noch - Gregor wuerde sich freuen, schliesslich darf er dann mit dem Gewinner eine Alpentour machen!). Vermutlich Mitte September wird es dann eine offizielle Uebergabe der gesammelten Spenden geben, und danach werden wir auch mit dem Versand der Urkunden und der Spendenquittungen (sofern gewuenscht) beginnen. Inzwischen sind die ersten Zeitungsberichte ueber unsere Tour erschienen und auch Interviewwuensche wurden bereits an uns herangetragen. Vielleicht macht es Gregor auch noch moeglich, dass wir in Kuerze diese Artikel ins Netz stellen.

Bei allen, die uns unterstuetzt haben, moechten wir uns recht herzlich bedanken. Die Hilfen bei der Website, bei der Praesentationsgestaltung, bei den Uebersetzungen usw. waren so vielfaeltig und wunderbar. Und waehrend unserer ganzen Tour haben uns die Leute, die wir trafen und diejenigen, die uns ihre Beitraege ins Gaestebuch schrieben, von einem emotionalen Hoehepunkt zum anderen getragen. DANKE, DANKE, DANKE!

Wenn Euch etwas besonders gefallen oder missfallen hat, schreibt es uns einfach ins Gaestebuch! Wir freuen uns ueber jeden Beitrag, jede Anregung und jede Frage (natuerlich auch ueber Lob ;-)).